Eisschnelllauf in Berlin

a.o. Verbandstag des Berliner Eissport-Verband

a.o. Verbandstag des Berliner Eissport-Verband

Es wurde durch den Tod der amtierenden Schatzmeisterin eine Neuwahl notwendig. Mit deutlicher Mehrheit setzte sich R.Haffner vom EVB08 gegen 3 Gegenkandidaten durch. Herzlichen Glückwunsch, damit hat der Eisschnelllauf in Berlin auch einen Vertreter im Präsidium des Berliner Eissport-Verband.

Neue Trainingszeiten in Wilmersdorf

Neue Trainingszeiten in Wilmersdorf
Wat den eenen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall.
Unsere Nachtigall fällt Corona zum Opfer.

Den einen freut es, dass es wieder öffentliches Laufen gibt, den anderen trifft es hart, weil die Zeiten dadurch drastisch eingeschränkt werden.

Das, was schon mal angekündigt war, wird nun umgesetzt. Vielleicht ist es schon Makulatur, während ich es schreibe, und es wird noch schlimmer.

Unsere Trainingszeiten sind ab dem 2.11.2020:

von 16:30 bis 18:00 Montag, Mittwoch und Freitag

Es konnte leider nicht erreicht werden, dass wir einen Samstagstermin bekommen.

Folgendes ist zu beachten: Die genannte Personenanzahl von 220 Personen pro Laufzeit beinhalten auch die Begleitpersonen (Trainer, ÜL, Helfer, Eltern….) und ist eine Gesamtzahl aller, auch von unterschiedlichen Vereinen bei „Multitrainingseinheiten“, die nicht nur einem Verein zugeordnet werden.

Das wird uns keine Probleme machen! Die Vereine müssen jeweils einen Verantwortlichen benennen, der: – das Hygienekonzept umsetzt; – die Listen der Anwesenheit führt; – den Einlass 30 min. vor der Laufzeit regelt/kontrolliert; (nach Beendigung der Einlasszeit ist kein Zutritt möglich!) – die Maskenpflicht, wie vorgeschrieben, durchsetzt. Das hat in letzter Zeit nicht funktioniert, wir riskieren damit den vollständigen Ausschluss aus dem Stadion.

Änderungen im Rettungsschirm für den Sport

Änderungen im Rettungsschirm für den Sport

Sehr geehrte Damen und Herren,

der gemeinnützige Sport in Berlin mit seinen Vereinen und Verbänden hat schon zu Beginn der Corona-Krise vielfältige Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen für die Sporttreibenden und ihre Vereine und Verbände zu mildern. Der Landessportbund Berlin e.V. hat sich bereits frühzeitig darum bemüht, in enger Abstimmung mit den politischen Vertretern/-innen des Lands Berlin einen Rettungsschirm für den Sport zu realisieren, um den nicht absehbaren finanziellen Schäden der Sportverbände und Sportvereine entgegen zu wirken.
Der Senator für Inneres und Sport, Andreas Geisel, hat grünes Licht für die Änderungen im „Rettungsschirm für den gemeinnützigen Sport“ gegeben.

Folgende Änderungen treten rückwirkend in Kraft:

  1. Förderung von zusätzlich durch die Corona-Pandemie entstandenen Kosten
    o Zusätzliche Personalkosten für Übungsleiter/-innen werden mit 50%, maximal 6,25 € je Stunde gefördert
    o Zusätzliche Hygienekosten werden mit 100% gefördert. Hierzu gehören:
     Kosten für Desinfektionsmittel
     Kosten für Masken
     Kosten für Beschilderungen
     Kosten für Lüftungsgeräte
     Sonstiges
    o Kosten für Corona-Tests werden mit 100%, maximal 210,- € je Test, gefördert.
  2. Erhöhung des Freibetrags der freien Rücklage
    o Der Freibetrag in der freien Rücklage wurde auf 5,00 € je Mitglied erhöht.
    Folgende Dokumente zur Antragsstellung finden Sie auf unserer Homepage:
    • Formular „Rettungsschirm – zusätzliche Kosten“
    • Formular „Rettungsschirm – Einnahmeverluste“
    • Anleitung Formular „Rettungsschirm – zusätzliche Kosten“
    • Anleitung Formular „Rettungsschirm – Einnahmeverluste“
    Für Fragen oder Unterstützung wenden Sie sich unter Beachtung der unten genannten Kriterien per E-Mail an das Rettungsschirm-Team des LSB Berlin:
    Rettungsschirm@lsb-berlin.de
    Bitte hinterlassen Sie:
    • Verbandsname und LSB-Verbandsnummer
    • Name eines/-r Ansprechpartners/-in
    • Telefon- oder Handynummer
    • ggf. Ihre Fragen/Problemstellungen
    Wir möchten uns bei den Abgeordneten und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport bedanken, dass mit dem Rettungsschirm Sport die schwerwiegendsten finanziellen Probleme der Vereine und Verbände abgemildert werden. Wir möchten uns aber auch besonders bei Ihnen bedanken, dass Sie in dieser schwierigen Zeit weiterhin solidarisch und mit hohem Engagement den Sport in Berlin am Laufen halten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Härtel Friedhard Teuffel
Präsident Direktor