Eisschnelllauf in Berlin

Wettkampf Hygiene Konzept

HygieneWKklein_ESL_20201010_v3


Nutzungs- und Hygienekonzept des Berliner Eissport-Verbandes (BEV) zur Durchführung von Stadionwettkämpfen in der Sportart Eisschnelllauf mit bis zu 40 Teilnehmern

(Stand:5.10.2020)


Inhalt

Nutzungs- und Hygienekonzept des Berliner Eissport-Verbandes (BEV) zur Durchführung von Stadionwettkämpfen in der Sportart Eisschnelllauf mit bis zu 40 Teilnehmern 1

Präambel 1

Allgemeine Voraussetzungen 2

Wettkampfvorbereitung 3

Wettkampfablauf: 3

Kontaktlisten 3

Zuschauer 4

Gültigkeit 4


Präambel

Gemäß § 5 (8) der Zweiten Verordnung zur Änderung SARS-CoV-2 Infektionsschutzverordnung in Berlin vom 21.07.2020 stellt das hier vorliegende Konzept die Grundlage für die Wiederaufnahme von Eisschnelllauf-Wettkämpfen dar. Zu erwartende neue Verordnungen des Berliner Senats zu Corona-Einschränkungen und seine Auswirkungen auf die Durchführung von Wettkämpfen und Veranstaltung können durch den BEV in das vorliegende Konzept zu jeder Zeit eingearbeitet werden. Der BEV wird fortlaufend auf der Grundlage neuer Erkenntnisse das bestehende Konzept aktualisieren und ergänzen.


Grundsätzlich beabsichtigt der BEV für alle Wettkampfklassen einen Wettkampfbetrieb zu ermöglichen. Das ist vor allem in den Jugendklassen von großer Bedeutung, da gegenwärtig die erzielten sportlichen Leistungen im Kalenderjahr die Voraussetzung für die Nominierung und den Verbleib im Landes- und Bundeskader bilden. Wettkampfleistungen sind eine entscheidende Komponente in der sportlichen Entwicklung der Nachwuchsathleten/innen.

Mit den nachfolgenden Regelungen sollen die organisatorischen, ablauforganisatorischen und hygienischen Voraussetzungen und Vorkehrungen an der Wettkampfstätte beschrieben werden, die die Durchführung von Wettkämpfen in der Sportart Eisschnelllauf im Rahmen der Corona-Einschränkungen ermöglichen.



1

Allgemeine Voraussetzungen:

  • Bei Krankheitsanzeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Symptome einer Atemwegserkrankung) darf die Sportanlage nicht betreten werden. Teilnehmen am Wettkampf darf nur, wer gesund und symptomfrei ist.

  • In allen Bereichen einschließlich Fluren, Toiletten, Anschnallzonen usw. ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt nicht während der eigentlichen Sportausübung für die Sportlerinnen und Sportler sowie die Trainerinnen und Trainer. Ebenso sind Mund und Nase bei Nutzung des innersten Teils der 400m- Bahn (Einlaufbahn) zu bedecken. Wer gegen das Gebot verstößt und sich trotz Belehrung weigert, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wird vom Wettkampf ausgeschlossen und hat die Sportstätte zu verlassen. Ausgenommen hiervon sind Personen mit entsprechenden medizinischen Ausnahmegenehmigungen/ Attesten. Die Ausnahme ist bei der Meldung zum Wettkampf anzugeben!

  • Vor Betreten der Sportstätte sind die Hände gründlich zu waschen bzw. zu desinfizieren. Die Desinfektion von Sitzgelegenheiten bzw. die Unterlage eines persönlichen Handtuchs wird vor der Nutzung empfohlen. Es wird empfohlen, dass jeder Athlet stets ein eigenes Handtuch, Handschuhe (bei Eistraining), einen Mund-Nasen-Schutz sowie Desinfektionsmittel (für Hand und Fläche) mit sich führt.

  • Die Laufwege in der Sporthalle sind deutlich ausgeschildert

  • Beim Betreten der Halle ist darauf zu achten, dass keine Warteschlangen

    entstehen.

  • Zeitfenster für Zu- und Abgang werden durch den Veranstalter zugewiesen und sind zwingend einzuhalten. Sollte den Anweisungen des Ordnungspersonals nicht Folge geleistet werden, führt dies zum Ausschluss vom Wettkampf, zur Annullierung aller in diesem Wettkampf erzielten Ergebnisse sowie zu einer Sperre für den nächsten Wettkampf.

  • Die Erwärmung und die Nachbereitung sind im Freien durchzuführen.

  • Die zugeordneten Anschnallbereiche sind frühestens 15 Minuten vor Beginn der Wettkampfeit zu betreten und spätestens 10 Minuten nach Ende der Wettkampfzeit zu verlassen.

  • Bei Zugang zur Wettkampffläche über den Tunnel ist in Verweilen/ Aufenthalt im Tunnel ist nicht gestattet.

  • Der Leiter der Veranstaltung ist verpflichtet vor Beginn des Wettkampfes auf die Einhaltung der Hygieneregeln hinzuweisen, insbesondere bei Nutzung der Toiletten, Umkleiden und Duschen. Sie haben vor Beginn des Wettkampfes außerdem die aktuell geltenden Beschränkungen für die Sportausübung selbst (beschränkte Personenzahl, Einhaltung der Abstandregeln usw.) gegenüber den Teilnehmenden zu erläutern. Dies wird schriftlich im Zusammenhang mit der Verteilung der Startfolge geschehen. Dem Wettkampfgericht obliegt zudem die Kontrolle des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung.

    .


    2

    Wettkampfvorbereitung

  • Die Schlüssel für die Zugänge zur Wettkampfstätte (siehe Wegführung) wird über das Personal des Trainingshallenkomplexes (bei Nicht-Besetzung über die Eismeister) an den Leiter der Veranstaltung ca. 1.5 Stunden vor Wettkampfbeginn übergeben. Der Leiter der Veranstaltung bzw. ein zu benennender Vertreter des BEV stellt sicher, dass keine Unbefugten die Eishalle betreten und der Zugang stets abgeschlossen ist

  • Vorab ist eine Begrenzung der Teilnehmenden für die angesetzten Wettkämpfe zu prüfen und ggf. festzulegen.

  • Startunterlagen und Wettkampfinformationen werden im Vorfeld wenn möglich digital versandt. Vor Ort wird die Ausgabe von Unterlagen auf ein Minimum reduziert werden. Auf den Aushang von Unterlagen wird verzichtet werden, um eine Ansammlung von Menschen zu vermeiden.

  • Es werden vom Veranstalter Personen benannt, die die einzelnen Bereiche (Anschnallbereiche, Zuschauerbereiche (sofern zugelassen) betreuen und dafür sorgen, dass das Hygienekonzept umgesetzt wird und Verstöße an den Leiter der Veranstaltung melden.


    Wettkampfablauf:

  • Ggf. ist eine Aufteilung des Wettkampfes bzw. der Teilnehmenden in mehrere Durchgänge möglich (Einteilung erfolgt vorab durch Wettkampfleitung). In den dadurch entstehenden Pausen wird die Halle gelüftet und ggf. notwendige Reinigungen und Desinfektionen vorgenommen.

  • Für den Auf- und Abbau ist ein vorher festgelegtes Team zuständig. Hierbei sind die Abstandsregeln einzuhalten, ggf. ist das Tragen eines Mundschutzes notwendig.

  • Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe muss entsprechend den Abstandsregelungen komplett verzichtet werden.

  • Der Mindestabstand darf von den Athleten dabei immer nur unmittelbar vor dem Start und während der Wettkampfdauer unterschritten werden. Nach dem Zieldurchlauf und auch in der Aufwärm- und Startvorbereitung sind die Mindestabstände einzuhalten.


Kontaktlisten

Die für die jeweiligen Trainingsgruppen verantwortlichen Übungsleiter bzw. Trainer haben Adresslisten zu führen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ergibt sich aus den Meldungen zum Wettkampf und der Startfolge des Wettkampfes. Der BEV hat sicherzustellen, dass auch die Vergabestelle jederzeit weiß, bei wem die Anwesenheitsliste und



3

ggf. die getrennt geführte Adressliste eines Wettkampfes hinterlegt ist, um eine schnelle Information durch die Gesundheitsämter über einen Infektionsfall zu gewährleisten.


Die Listen werden für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Sporteinheit geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte aufzubewahren oder zu speichern und der zuständigen Behörde auf Verlangen auszuhändigen, wenn festgestellt wird, dass eine Person zum Zeitpunkt der Sporteinheit Ansteckungsverdächtige oder Ansteckungsverdächtiger im Sinne des Infektionsschutzgesetzes war. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist die Anwesenheitsliste zu löschen oder zu vernichten.


Zuschauer

Zuschauer sind vorerst nicht zugelassen.


Gültigkeit

Dieses Hygienekonzept ist ab 10. Oktober 2020 gültig.


Beispiel eines Ablaufplanes (sehr kleiner Überprüfungswettkampf)


Distance

#

Start time

End time

Zugang zur Halle

alle

12:45

13:00

500m

8 P

13:00

13:12

Pause


13:40

13:55

1000m

2 P

13:55

13:59

1500m

5 P

13:59

14:14

3000m

2 P

14:14

14:26

Verlassen der Halle


14:45

14:50


4

1. Abbildung 1. Wegeführung



image

Dokumentationsbogen für Wettkampfdurchführung


Datum: von: bis: Ort:


Nr.

Nachname

Vorname

Telefonnummer

E-Mail-Adresse

Anwesend

1






2






3






4






5






6






7






8






9






10






11






12






13






14






15






16






17






18






19






20






Print Friendly, PDF & Email